Wir sind sicher

Ein eigener Song brandneu aus dem Studio

Mein Mann Jonathan ist ein ziemlich begabter Musiker und Songwriter. Seit vielen Jahren schreibt, spielt und singt er eigene Lieder, hauptsächlich für und in Gottesdiensten. Bei diesem Lied nun waren wir gemeinsam am Werk. Es heißt „Wir sind sicher“ und wurde gemeinsam von meinem Mann und Florian Meyer produziert. Tausend Dank, Flo! Du bist super!

Worum geht es in dem Lied?

Mir persönlich liegt der Song sehr am Herzen. Er beschreibt, dass Gott der gute Hirte ist, der liebevoll für seine Schafe sorgt. Diese Schafe sind Gottes geliebte Kinder, also alle, die von Herzen an Jesus glauben. Alle, die glauben, dass er ihre einzige Rettung ist.

Dass Gott ein guter, fürsorglicher Hirte ist, findet sich an vielen Stellen der Bibel, z. B. im 23. Psalm: „Der HERR [Gott] ist mein Hirte. Mir wird nichts mangeln.“ (Psalm 23, 1)

Doch die Bibel spricht auch davon, dass wir alle wie Schafe umherirren und uns verlaufen haben (vgl. Jesaja 53,6). Wir suchen nach Glück und wahrer Erfüllung. Doch letztlich kann nichts auf dieser Welt unsere innere Leere wirklich füllen. Das kann nur Jesus. Wenn wir ihn einladen, in unser Leben zu kommen, dürfen wir echten Frieden und Ruhe erfahren. Näheres zum Thema Ruhe kann in meinem Blogpost Wenn der Tag mehr Stunden hätte nachgelesen werden.

Wir sind sicher

Wenn Jesus unser persönlicher „Hirte“ ist, sind wir bei ihm sicher. Er geht in diesem Leben mit uns durch gute und durch schwere Zeiten. Er trägt uns bildlich gesprochen auf seinen Schultern, wenn wir zu schwach zum Weiterlaufen sind. Aber wir sind auch nach dem Tod sicher: Jesus ist der gute Hirte, der sein eigenes Leben aufgibt, um dadurch seine Schafe zu retten: „Ich [Jesus] bin der gute Hirte. Ein guter Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“ (Johannes 10, 11) Durch sein Sterben und Wiederauferstehen schenkt Jesus seinen Kindern Frieden mit Gott, dem Vater. Nach unserem Tod erwartet uns eine wunderbare Zukunft: Wir dürfen ewig mit Jesus leben. Und Jesus verspricht uns, dass niemand uns jemals aus seiner liebenden Hand reißen kann. (vgl. Johannes 10,27-28, Römer 8,38-39) Wir sind bei ihm sicher!

Viel Freude beim Hören unseres Liedes!

Der Songtext von „Wir sind sicher“

Text und Musik: Natalie und Jonathan Meyer

Wir irren durch das Leben und suchen nach dem Glück.
Wir geh’n auf falschen Wegen, finden nicht mehr zurück.
Doch er, der gute Hirte, geht seinen Schafen nach.
Ja, er sucht uns Verirrte und bringt uns wieder heim.

Wir sind sicher. Sein Arm ist stark.
Geborgen in seiner Hand. (2x)

Wir sind umhergetrieben. Nichts kann die Leere füll’n.
Die Sehnsucht, die wir spüren, kann diese Welt nicht still’n.
Denn die ersehnte Ruhe erfahren wir erst dann,
wenn unser Herz in dem ruht, der uns geschaffen hat.

Wir sind sicher. Sein Arm ist stark.
Geborgen in seiner Hand. (2x)

Wir gehen hier noch manchmal durchs dunkle, tiefe Tal.
Wir mögen Zweifel haben: Ist Gott uns trotzdem nah?
Ja Jesus, unser Hirte, geht selbst mit uns hindurch.
Er trägt uns auf den Schultern und nimmt uns jede Furcht.

5 Antworten auf „Wir sind sicher“

    1. Prima Sylvia! Vielen Dank! 🙂 Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast! Ich habe auch schonmal auf deinem vorbeigeschaut und finde dein Bibel Art Journaling sehr spannend. Werde auf jeden Fall nochmal in Ruhe bei dir weiterlesen… 🙂 Viele Grüße!

  1. Liebe Natalie, das ist ein wunderschöner Songtext – danke fürs Teilen der Worte und der Musik!! So einfache und so wahre Worte – wir sind sicher, sein Arm ist stark, geborgen in seiner Hand…
    Ich bin heute zum ersten Mal auf deinem Blog und habe gerade ganz angetan ein bisschen quergelesen und freue mich, in Zukunft mehr von dir zu lesen!! Liebe adventliche Grüße sendet the

    1. Hallo liebe the,
      wie schön, dass dir der Song gefällt! 🙂 Ich finde, eine große Stärke von Liedern kann sein, Wahrheiten kurz, aber dennoch treffend und einprägsam auf den Punkt zu bringen. Wenn uns das hier in diesem Fall gelungen zu sein scheint, wäre ich sehr froh! Mir hilft Musik auf jeden Fall, mich immer wieder an das zu erinnern, was ich theoretisch glaube, aber zwischenzeitlich aus den Augen verloren habe.
      Ich freue mich aber auch sehr, dass du heute auf meinen Blog gefunden hast. Kam das über Instagram? Vielen lieben Dank für dein so positives und ermutigendes Feedback! Ich freue mich, wieder von dir zu hören und zu lesen. 🙂
      Viele adventliche Grüße schicke ich dir zurück, Natalie

Kommentar verfassen