Das Baby ist weg!

Am Vorabend hatten meine Kinder und ich unsere Weihnachtskrippe aufgebaut, doch am nächsten Morgen dann der Schreck: Das Jesusbaby ist nicht mehr da! Wer hat es gesehen oder womöglich versteckt? Meine beiden Kleinkinder sind ratlos. Wir suchen überall und schließlich stehen wir resigniert vor der leeren Krippe. Das ist doch nun keine Weihnachtskrippe mehr! Auf wen blicken Josef und Maria? Wen wollen die Hirten sehen und weshalb sind die drei Weisen angereist? Es geht um Jesus! Er ist die Hauptperson, aber hier fehlt er nun!

Und während wir so dastehen, wird mir neu bewusst, dass es in meinem Leben doch leider auch oft so ist. Ich fülle die Vorweihnachtszeit mit Verabredungen und Terminen und verliere dabei nicht selten die Hauptperson aus dem Blick. Den, um den es eigentlich geht. Wenn Jesus fehlt, ist alles nur eine leere Hülle. Stattdessen machen wir es uns in der Weihnachtszeit gemütlich, rücken eng zusammen, feiern die Familie und unsere Menschlichkeit. Aber ist das alles?

Was wäre, wenn es eine Weihnachtsfreude gäbe, die auch die Feiertagen überdauert? Was wäre, wenn es eine Freude gäbe, die für jeden Tag gilt und selbst durch dunkle Stunden tragen kann?

Und dann plötzlich die Überraschung: Unser Jesusbaby war die ganze Zeit da! Wir haben es nur nicht gesehen! Mein Zweijähriger hatte es dezent von hinten durchs Stallfenster schauen lassen, sich aber nicht mehr daran erinnert.

Während unser Olivenholzbaby die Stallszene aus dem Hintergrund betrachtet, bin ich einfach dankbar, dass Jesus eben doch da ist. Mitten in meinem Alltag. In meinen vollen Adventswochen. In all meinen Weihnachtsvorbereitungen. Auch wenn ich ihn zwischendurch aus den Augen verliere, sieht er mich. Im Gegensatz zu mir, war er nie weg oder zu beschäftigt und erst recht hat er mich nie aus den Augen verloren. So leise und unscheinbar wie er nachts in einem dunklen Stall geboren wurde, kommt er auch in mein Leben. Möchte sich finden lassen. Ich darf genau hinsehen und ihn erwarten. Insbesondere in dieser Adventszeit und an jedem anderen Tag des Jahres. Ich möchte ihn suchen und mich darauf freuen, ihn finden zu dürfen. Suchst du gemeinsam mit mir?

„Wer da sucht, der findet.“ Lukas 11,10

2 Replies to “Das Baby ist weg!”

  1. Vielen Dank für diese schönen und
    sehr lehrreichen Zeilen, die direkt
    ins Herz gehen!!!😊
    Es geht nur um Jesus! ❤
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen reich gesegneten ersten Advent! 😙😙😙

    1. Liebe Melli 🙂 Dankeschön für deine lieben Worte! Es freut mich, dass die kurzen Zeilen ermutigend waren und von Herzen wünschen wir euch auch einen schönen und gesegneten Start in die Adventszeit <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.